Engel. Tanz. Flow.

Abb.: Ar. Raphael (Erzengel Raphael),
mixed media on paper von Leandro Comrie

Engel – ein Motiv, das in jedem blitzartig ein Bild erzeugt. Engel spielen im Judentum, Christentum und Islam eine Rolle – als Boten Gottes, Beschützer der Menschen, aber auch als Heerscharen werden sie dargestellt. Luzifer, der gefallene Engel, verkörpert das Gegenbild zum helfenden, schützenden Engel. Menschen finden in Engeln ihre Fürsprecher bei Gott, sie begleiten Menschen als Geistwesen, die nicht unbedingt eine körperliche Form annehmen müssen. Viele Menschen, die sich nicht kirchlich gebunden fühlen, glauben aber fest an den Schutz und die Unterstützung von Engeln.

„Denn er hat seinen Engeln befohlen, dass sie dich behüten auf allen deinen Wegen, dass sie dich auf den Händen tragen und du deinen Fuß nicht an einen Stein stoßest. Über Löwen und Ottern wirst du gehen und junge Löwen und Drachen niedertreten.“ (Psalm 91, 11-13)

Fabian – eine der beiden Hauptpersonen im Roman Landeplatz der Engel – verbindet damit eine starke Kindheitserinnerung, an die wichtigste Bezugsperson in seinem Leben, seine Großmutter. Mehrere Erinnerungsstücke an sie trägt er mit sich herum, die Engelsbildchen, aber auch einen alten Wecker, der ihr gehörte. Ein Wecker, der selbst die Bombenangriffe des 2. Weltkriegs überstanden hat. Die Geschichte, die hinter diesen Wecker steht, hat meine Mutter mir erzählt, die selbst als kleines Mädchen zweimal in Köln ausgebombt wurde. Meine Großmutter konnte sich mit den Kindern, die noch nicht in der „Kinderlandverschickung“ waren, beide Male retten, aber sie verloren alles.

„In der Natur des Menschen wohnen vier Wesen zusammen: ein Hund, ein Schwein, ein Teufel und ein Engel. Alle Charaktereigenschaften entstehen aus jenen vier Gewaltigen.“ (Hamid Al-Ghazâlî, persischer Theologe, Philosoph und Mystiker des 11. Jh. n. Chr.)

Für Fabian haben Engel und der Landeplatz der Engel jedoch noch eine weitergehende Bedeutung, denn sie sind für ihn das Sinnbild der Erlösung von seiner Krankheit. Unter ganz bestimmten Umständen kommt es auch – zumindest für kurze Zeit – zu dieser „Erlösung“. Davon berichten Tourette-Betroffene immer wieder. Es gibt Umstände, in denen die Tics völlig verschwinden. Ein junger Mann berichtete mir genau davon, was Fabian im Club passiert: Während er in die Musik abtaucht, gibt sein Gehirn Ruhe.

Auszug aus „Landeplatz der Engel“ – Thienemann Verlag

Das Bild von Leandro Comrie entstand nachdem ich ihm die Geschichte vom Landeplatz erzählt habe. Es stellt den Erzengel Raphael dar, den Engel der Heilung. Im Alten Testament begleitet er im Buch Tobit die Titelfigur Tobias auf seiner Reise und heilt dessen Vater.

„Man weiß erst, ob man einem Engel ins Gesicht gesehen hat, wenn er wieder gegangen ist.“ (jüdische Weisheit)

Wer in eine (größere) Buchhandlung geht, findet nicht nur ein oder zwei Titel zum Thema Engel, sondern ganze Regale voll. Eine zeitlang habe ich jeden Morgen Engelskarten gelegt, ich habe wissenschaftliche Abhandlungen und natürlich in der Bibel über Engel gelesen, Skulpturen auf dem alten Melaten-Friedhof in Köln berührt und die Augen offen gehalten, vielleicht sieht man ja doch mal einen…

|Text entnommen dem von mir geführten Blog zum Ersterscheinungstermin des Buches 2008|

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s