4 Bücher für 4 Jungs – Tipps von Sebastian Dederichs

Endlich mal ein Mann, werden jetzt die regelmäßigen LeserInnen der Reihe sagen. Sage ich auch, denn ich war gespannt, weil die Frauen gut vorgelegt haben bisher. Übrigens: Er wird auf einige Zeit der einzige männliche Tipp-Geber für die Jungsbücher bleiben, denn die Männer im Gewerbe zieren sich oder interessieren sich nicht …?! Hier die Tipps für meine vier fiktiven Neffen von Sebastian Dederichs aus der Bücherstube Schiefbahn der Willicher Buchhandlung.

„Carlo, Knirps & Co – Abenteuer am Waldsee“ von Gaby Scholz (ab 8)

„Abenteuer am Waldsee“ ist der erste Band der Reihe „Carlos, Knirps & Co“, in der es um Carlos den ehemaligen Zirkusbären, Knirps den Pinguin aus dem Zoo und Constantin den Hasen, der seine Familie hinter sich gelassen hat geht, die auf einer einsamen Insel zusammentreffen und sich dort ein schönes Leben machen. Es dauert ein wenig, bis sie sich an das neue Leben in Freiheit gewöhnen, aber Sie werden, trotz aller unterschiede Freunde und erleben spannende Abenteuer! Eine tolle Abenteuergeschichte, die toll zum Vor,- und selberlesen geeignet ist!

CBJ Verlag, ISBN 9783570154878 – 7,99 €

„Das Geheimnis des Bücherhüters“ von Corinna Giesler (ab 10)

Momme, Tobias und Finja gründen die „Agentur für unlösbare Rätsel des Alltags“ und Ihr erstes Fall lässt nicht lange auf sich warten. Momme findet in der Leihbibliothek einen sogenannten „Bücherhüter“, die die Bücher vor Zerstörung und Gefahren beschützen! Bei einer Haushaltsauflösung wurde der kleine Kerl von seinem Freund getrennt. Für die Agentur ist der Fall klar: Sie müssen sofort helfen! Ihnen im weg stehen jedoch eine alte Villa, ein kauziger und gruselige Antiquariatsbesitzer und die Desperados-Bande, die es auf Momme abgesehen hat! Es stellt sich jedoch heraus, das Bücher, wenn man Sie richtig behandelt, nicht auf den Mund gefallen sind und wichtige Hinweise enthalten können! Eine tolle Abenteuergeschichte, die den Wert der Literatur hervorhebt! Spannung und Alltagsprobleme wechseln sich in diesem rasanten Jugendthriller ab!

Klopp Verlag, ISBN 978-3-7817-0673-6 – 9,95 €

„Skulduggery Pleasant: Gentleman mit der Feuerhand“ von Derek Landy (ab 12)

Skulduggery ist alles – ausser normal! Denn dieses Skelett ist ein quicklebendiger Magier und Detektiv, der in seinem ersten Fall den Mordfall an seinem besten Freund, dem Autor Gordon Edgley aufklären muss. Bei den Ermittlungen hilft Ihm Edgleys Nichte, die kleine Stephanie, die Ihm in eine Welt voller Magie, Spannung und Legenden auf Sie warten! Achja, und einen neuen Namen wird Sie auch noch erhalten! Skulduggery ist ein lustiger Zeitgenosse, der immer einen lockeren Spruch auf den Kiefern hat. Der Roman wird den Leser, egal ob jung oder alt, fesseln und nicht mehr loslassen, bis man die letzte Seite beendet hat!

Loewe Verlag, ISBN 9783785572689 – 9,95 €

„Die Zwerge“ von Markus Heitz (ab 14)

Das Geborgene Land steht kurz vor dem Untergang! Denn die Zwerge, die den Steinernen Torweg bewachen, um alles üble aus dieser Welt fernzuhalten, wurden hinterhältig verraten! Der Zwerg Tungdil weiss noch nicht, das er bald der größte Held sein wird, den das Geborgene Land jemals gesehen hat. Er wächst behütet bei seinem Meister Lot-Ionan auf und lernt dort das Schreiben und das Schmieden. Er ist ein Zwerg, der die Bräuche seines Volkes nur aus alten Büchern kennt. Doch eines Tages wird er zur Versammlung der Zwerge, die einen neuen König benennen müssen, gerufen und er hat die entscheidende Stimme! Vorab muss er aber eine Prüfung bestehen, die es in sich hat! Er muss, zusammen mit anderen Zwergen, die Ihn begleiten werden, die legendäre Feuerklinge herstellen! Eines meiner absoluten Lieblingsbücher meines Lieblingsautors! Eine Abenteuer,- und Fantasygeschichte über das Erwachsenwerden!

Piper Verlag, ISBN 9783492700764 – 14,95 €

—————————————————————————————————

Sebastian Dederichs, 26, arbeitet in der Bücherstube Schiefbahn der Willicher Buchhandlung, Hochstr. 52, 47877 Willich-Schiefbahn (Facebook.com/WillicherBuchhandlung). Als Kind liebte er „Fliegender Stern“ von Ursula Wölfel, jetzt gerade liest er „White Horse“ von Alex Adams.

Der nächste Beitrag in dieser Reihe erscheint am 15.11.2012, klicken Sie den Follow- oder den RSS-Button (links oben), dann verpassen Sie nix. Wenn Sie rechts die Kategorie “Buchtipps für Jungen” anklicken, können Sie die bisherigen Beiträge dieser Reihe lesen.

7 Gedanken zu „4 Bücher für 4 Jungs – Tipps von Sebastian Dederichs

  1. Auf jeden Fall Rick Riordan: Percy Jackson, Helden des Olymp und die Kane-Chroniken werden hier rauf und runter gelesen. Skulduggery kam hier auch sehr gut an. Lesefaule bekommt man mit Gregs Tagebüchern. Für ältere Jungs: Saeculum, Erebos, Gone. Für jüngere: Doktor Proktors Pupspulver, Der Name dieses Buches ist ein Geheimnis, Die schrecklichsten Mütter der Welt, Die Rico-Oscar-Reihe …

  2. Hmm, erst fand ich die Reihe klase. Dann kam das Unbehagen: Ich fände ja Tipps gut, die BEIDE Geschlechter packen könnten. Eigentlich geht mir das ganze Mädchen-Jungen-Aufgeteile im Buchhandel ziemlich auf die Nerven. Völlig abgesehen von den Glitzer-Lillifee-Geschmacklosigkeiten: Das reduziert die Fantasie kolossal. Dabei hört mein Sohn auch sehr genre zu, wenn ich der Tochter die Sternenschweif-Zauber-Einhorn-Bücher mit dem Glimmer vorne drauf vorlesen muss. Und meine Tochter mag die coolen Jungs-zeichnen-Alien-Monster-Dinos-in-der-Wüste-Comic-Bücher. Aber durch die Aufmachung trauen sie sich dann nicht, die Bücher mit in die soziale Kontrolle von Schule und Kindergarten zu nehmen. Weil: Ist ja „nur“ für Mädchen. Oder „nur“ für Jungs. Wobei ausgerechnet Jungen da noch viel mehr diskriminiert werden. Meiner Tochter wird auf ihren Wunsch hin auch schon mal Käpt’nSharky-Quarky geschenkt. Andersherum habe ich das bislang nicht erlebt. (Es wäre ihm definitiv zu peinlich. Eine Möglichkeit wären doch Wechselumschläge. Oder neutrale Umschläge derselben Geschichte, die die Kids wahlweise mit Glitzer-Herzen- oder Piraten-Monster-Stickern verzieren könnten… Oder – da ich schon dabei bin zu träumen – Cover, die sie selber weitermalen, gestalten könnten…)
    Viele Grüße, Mila

    • Hi Mila, du hast natürlich Recht, das diese Unterteilung in Geschlechter und die damit verbundenen Rollenklischees auch ein Geschmäckle haben. Aber die Forschung im Bereich „Gender und Lesen“ ist sehr eindeutig: Wenn wir Jungen (oder einen großen Teil von ihnen) überhaupt ans Buch bringen wollen, müssen wir gendersensibel vorgehen und da driften die Interessen und Vorlieben weit auseinander. Mein Thema in diesem weiten Feld ist eben die Jungenleseförderung, da bin ich ja mit dem „kicken&lesen“-Projekt in Köln, dem „boys&books“-Portal und mit meinen Workshops und Seminaren sehr aktiv. Dem 4 Bücher für 4 Mädels-Thema müsste sich wer anderes annehmen – obwohl ich ja auch für Mädchen und für alle schreibe. Ab der 5. Klasse spätestens werden wir aber nur in wenigen Fällen eine Überschneidung finden, das ist leider so … Und ich hoffe, dass du die Reihe weiter gut findest, es kommen noch einige! 🙂
      LG Frank

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s