4 Bücher für 4 Jungs – Tipps von Sylvia Mucke

Grausige Monster, Schurken zum Ablachen, Temponauten mit Suchtfaktor und am Ende eisige Kälte. Muss ich mehr sagen? Klingt sehr nach Jungenlesestoff. Heute aus der Redaktion des Magazins Eselsohr von Sylvia Mucke. Die Februar-Ausgabe der Tipps leider erst im März, weil ich so fies grippig war … Die Aufgabe lautete wie immer: Stell dir vor, der Herr Reifenberg ist mit vier Neffen im Alter von 8, 10, 12 und 14 Jahren gesegnet und die will er ans Buch kriegen …

„Haus des Grauens“ von Zana Fraillon (ab 8)

Vom Verlag wird es zwar ab 10 empfohlen, aber Umfang und Schriftgröße sind durchaus schon für Achtjährige gut machbar. Nur brauchen sie natürlich starke Nerven für diesen monstermäßigen Stoff. Denn im „Haus des Grauens“ geht es monstermäßig zur Sache.

Kosmos Verlag, 192 Seiten, ISBN: 978-3-440-13203-6, 8,99 €

„Schurken machen Krawall“ von Frank Schmeißer (ab 10)

erscheint am 1. Februar und ist bereits der 3 Band der Schurken-Serie von Frank Schmeißer. Der Autor, selbst eine Ulknudel, liefert garantiert Lesespaß. Ich bin jetzt schon gespannt, was Sebastian und sein Team höchst eigenwilliger Superhelden diese Runde verzapfen und wen sie als nächstes an den Rand des Nervenzusammenbruchs bringen.

Ravensburger Verlag, ISBN: 978-3-473-36858-7, 12,99 €

„Treffpunkt 2321“ von Stephen Measday (ab 12)

Band 1 der Fünf Temponauten ist Krimi und Science Fiction zugleich. Wie der Name schon sagt, geht es um Zeitreisen und natürlich gibt es auch ein großes Geheimnis. Das Buch startet schnell und hält die Spannung bis zum Schluss. Nur Vorsicht: Der Serienauftakt birgt Suchtgefahr!

Aus dem Englischen von Anja Hansen-Schmidt, Hardcover, 320 Seiten, ISBN 978-3-423-76050-8, 12,95 €

„Kälte“ von Michael Northrop (ab 14)

„Kälte“ hat das, was man gemeinhin als „Sogwirkung“ bezeichnet: Dieses Buch saugt den Leser bereits auf der ersten Seite mitten hinein ins Geschehen und spuckt ihn erst auf der letzten Seite wieder heraus, ziemlich aufgewühlt noch dazu. Eine kleine Warnung vorab: Schnee und Winter werden nach der Lektüre eine ganze Weile nicht mehr das sein, was sie mal waren …

Aus dem Amerikanischen von Ulrich Thiele, 256 Seiten, ISBN 978-3-7855-7428-7 , 6,95 €

Sylvia Mucke (39) liebte als Kind das „Zwiebelchen“ (von Gianni Rodari und Raul Verdini). Im Moment liest sie „Wer hat Angst vor Jasper Jones“ (von Craig Silvey, erschienen bei rororo), übrigens ebenfalls ein prima Schmöker für Jungs ab 14, genau wie „Kälte“ im weitesten Sinne Spannungsliteratur, aber völlig anders gestrickt. Sie arbeitet als Chefredakteurin beim Magazin Eselsohr – Leseabenteuer GmbH (Linprunstraße 42, Rgb. 80335 München).

Mucke

Noch mehr Empfehlungen von ganz unterschiedlichen Leuten gibt es hier: “Buchtipps für Jungen”.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s