Frühjahr 2016 wäre da noch eine Lücke.

Bücher bis 2016. Dazu eine Kolumne jeden Monat und Ideen für drei weitere Jahre. Dazu ein Drehbuch, das schon seit Monaten fällig ist. Ist das der Grund, weshalb ich schlecht träume? Und kaum dazu komme, hier noch etwas zu schreiben?
Planung

6 Gedanken zu „Frühjahr 2016 wäre da noch eine Lücke.

    • Doch, Spaß machen sie, aber der droht sich natürlich ein bisschen zu verflüchtigen, wenn man so von einem zum andere hetzen muss … Aber das ist jammern auf hohem Niveau! Besser so als andersrum: Kein Schwein ruft mich aaaaan, keine Sau will was von miiiiir! 😉

  1. du kennst die antwort. 🙂
    ich denke, es ist gut, projekte zu haben, ziele zu haben, sich etwas vorzunehmen. es ist gut, dinge anzugehen, sie wahr werden zu sehen und sie wachsen zu sehen.
    irgendwo anfangen. auch wenn man nicht weiß wo.

  2. Wenn ich so viele Projekte vor mir habe, dann versuche ich, sie nicht als Berg zu betrachten, sondern eher flach, wie ein Kuchenteig auf dem Backblech: Jobs und Geld für die nächsten Monate gesichert. Wichtig ist dann nur, dass noch Platz bleibt für Pausen, für neue Ideen, für alles, was Dir neben der Arbeit wichtig ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s