Anker. Sex. Gott.

„Die Jungfräulichkeit, die Miriam mit sich herumschleppte, war ein Anker, und sie hatte sich geschworen, ihn noch vor Tagesanbruch zu lichten.“
(Jonathan Lethem Der Garten der Dissidenten„, Tropen, S.44)

„Oh Herr, der Junge, schön lang und steif, vor Lust fingerfallenartig in den zu  engen Boxershorts feststeckend, unbeschnitten. Sein Klebzeug ergoss sich in ihre Handfläche, kaum, dass den Schwanz ertastet und seine dehnbare Haube entdeckt hatte.“
(ebd. S. 47)

„Gott existierte nur in dem mickrigen Ausmaß, sie durch seine Nichtexistenz enttäuschen zu können, und so mickrig er war, so immens, so geradezu gottgleich war ihre Wut auf ihn.“
(ebd. S. 59)

Hm, trotzdem. Ich bin mir nicht sicher, ob das Buch den 100-Seiten-Test übersteht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s