Literaturschatzheber gesucht – Gastbeitrag von Barbara Zoschke

Im Dorstfelder Schulte-Witten Haus schlummert ein großer literarischer Schatz. Mehr als 10.000 Medien warten darauf, aus Kisten und Kartons den Weg in die Regale der ersten Präsenzbibliothek für Kinder- und Jugendliteratur zu finden. Wenn alles nach Plan läuft, kann die Bibliothek Anfang Oktober eröffnet werden. Um dies zu verwirklichen, braucht das JUGENDSTIL – Kinder- und Jugendliteraturzentrum NRW Unterstützung. Der Förderverein des Zentrums hat ein Crowdfunding-Projekt gestartet, um 5000 Euro zu sammeln. Die Autorin und Initiatorin Barbara Zoschke  stellt das Projekt in diesem Gastbeitrag vor:

Als uns der Kölner Literatur-Professor Winfried Kaminski vor zwei Jahren seine gesamte Bibliothek überließ, waren wir komplett aus dem Häuschen. Die über 30 Jahre alte Sammlung von Primär- und Sekundärliteratur aus dem Kinder- und Jugendbereich ist ein wahrer Fundus von unschätzbarem Wert für alle Studierenden, für alle großen und kleinen Literaturinteressierten, die sich beruflich oder privat mit Büchern beschäftigen. Und sofort war klar: Wir brauchen endlich eine Bibliothek. Eine Einrichtung, in der auch die Rezensionsexemplare aus den Verlagen, mit denen wir kreative Leseförderung und Literaturvermittlung in jährlich 400 Veranstaltungen (Workshops, Weiterbildungen, Literaturprojekte) betreiben, eine Heimat finden. Die Neuzugänge aus den Verlagen, die wir jährlich zweimal erhalten, werden die Präsenzbibliothek ständig ergänzen… Ein Traum!

Wertvolle Sammlung wartet auf die Öffentlichkeit

Hier müssen unbedingt Bücher hin!

Hier müssen unbedingt Bücher hin!

Aber bis die ersten Nutzer in unseren gemütlichen holzvertäfelten Räumen ihre Nasen in die Bücher stecken können, ist es noch ein weiter Weg. Der gesamte Bestand steckt in unzähligen Umzugskartons, die sich übers ganze Haus verteilen. Die müssen wir auspacken, sortieren und einräumen. Und vorher natürlich alle drei Räume in dem denkmalgeschützten Haus renovieren und möblieren. Dazu brauchen wir – wer hätte es gedacht: Geld. 5000 Euro, wenn wir spitz rechnen. Weil wir unser ehrgeiziges Projekt nicht aus den Landesmitteln, mit denen sich der Träger von jugendstil nrw seit 1978 über Wasser hält, bezahlen können, sind wir auf Unterstützung angewiesen. Am besten auf die Unterstützung vieler, die den Wert des Lesens und der Fantasie, die in Büchern steckt, für die Persönlichkeitsentwicklung und -entfaltung kennen.

Keine öffentliche Förderung

Deshalb haben wir vom jugendstil-nrw Förderverein aus der Präsenzbibliothek unser erstes Crowdfunding-Projekt gemacht. Hier kann sich, wer unsere Idee unterstützen will, ein DANKESCHÖN im Wert von 5 bis 500 Euro sichern oder uns mit einer Spende in beliebiger Höhe unterstützen und damit einen Teil zum Gelingen des Ganzen beitragen. (Das nennt man übrigens Schwarmintelligenz ;-). Kleine Beispiele aus der Liste der beliebtesten DANKESCHÖNS gefällig?
Für 10 Euro gibt’s eine Freikarte für eine Autorenlesung im Haus Schulte-Witten, für 100 Euro ein Stifterschild mit deinem Namen, das in der Bibliothek gut sichtbar und für die Ewigkeit angebracht wird, und für 175 € verschenkt sich ein Autor selbst. Ja, richtig gelesen: der Betreiber dieses Blogs besucht euch PRIVAT (oder wo immer ihr ihn haben wollt) und liest EXKLUSIV für euch und alle, die ihr dazu einladet. Wer wissen will, welche anderen DANKESCHÖNS darauf warten, von euch gekauft zu werden, klicke bitte hier: http://www.startnext.de/jugendstil-bib-nrw.

Die Zeit läuft: Es fehlen noch 65%

35 % der Gesamtsumme haben wir schon beisammen. Am heutigen Sonntag, den 13. Juli, sind nur noch 12 Tage Zeit für die restlichen 65%. Startnext funktioniert nach dem Alles- oder-Nichts-Prinzip: Schaffen wir das Fundingziel bis zum 25.7., können wir die Bibliothek im Herbst eröffnen und jeder Unterstützer erhält sein DANKESCHÖN (bzw. eine Spendenquittung für geleistete Spenden). Schaffen wir das nicht und bleiben unter 5000 Euro, erhalten wir nichts, alle Unterstützungen gehen an die Supporter zurück. Und die Bibliothek bleibt ein Traum.

Barbara Zoschke

zoschke_14mai_lauterleser_3_foto gerhard richterBarbara Zoschke schreibt seit 20 Jahren Kinder- und Jugendbücher und fürs Radio. Titel wie „Supercat“, „Flanke ins Weltall“ oder „Caroline- total feerückt“ (alle bei Sauerländer erschienen), werden von den Lese- und Literaturpädagoginnen von jugendstil nrw bei Veranstaltungen vielfach eingesetzt und sind so zu Lieblingsbüchern der Teilnehmer geworden. Die Autorin engagiert sich im Vorstand des Fördervereins und hostet die Startnext-Seite AUSPACKEN! EINRÄUMEN! LESEN!

Und hier noch einmal der Blogbetreiber selbst: Was ist Crowdfunding nun wieder für ein neumodischer Kram, fragen sich viele. Es ist ganz einfach die Möglich, mit der finanziellen Kraft vieler, denen etwas an einem sozialen oder kulturellen Projekt liegt, dieses zu verwirklichen. Wie der Name schon sagt: Die Menge macht’s. Nicht einer nimmt viel Geld in die Hand, sondern viele etwas. Dafür bekommt er oder sie einen Gegenleistung, teils mehr ideeller Form, teils ganz nützlich und nutzbar: Teilnahme an Schreibkursen, Lesungen usw. Für manchen ist dieses System noch mit Hürden behaftet, man muss sich bei startnext registrieren, nur so kann man seinen Beitrag leisten. Die Registrierung ist allerdings sehr einfach. Ganz wichtig ist: Das System ist sehr sicher. Alles wird über anerkannte Treuhänder abgewickelt, startnext bekommt keine Provisionen. Es ist ein wirklich einfacher Schritt in eine (Zu)Finanzierung von kulturellen Angeboten, die sonst nicht stattfinden. Mit kleinen Beträgen ist man schon dabei. Deshalb der Appell an alle meine Leserinnen und Leser: Hier gibt es eine einfache Möglichkeit, sich in NRW für die Wertschätzung von Kinder- und Jugendliteratur zu engagieren. Gebt eurem Herzen einen (schnellen) Stoß, am 25. Juli läuft die Frist ab und dann ist auch das schon gesammelte Geld leider verloren.
Wie schon von Barbara geschrieben: Ihr habt auch die Möglichkeit, mich so günstig wie nie zu „erwerben“. Ein Lesung aus einem meiner Bücher nach eurer Wahl, natürlich könnt ihr die Lesung auch an jemand weiterschenken.

Es grüßt der Frank

3 Gedanken zu „Literaturschatzheber gesucht – Gastbeitrag von Barbara Zoschke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s