Matrosen mit hochmütig hübschen Köpfen.

Der Regen malträtiert die Dachfenster. Ich stelle mir vor, es rauscht das Mittelmeer an der Küste der französischen Riviera. Dorthin entführen mich Erika und Klaus Mann, an die heute kaum noch jemand denkt, die jedoch beide – Klaus noch mehr als Erika – Meister des Feuilletons und der bildreichen Beschreibung ihrer Zeit samt deren Menschen waren. Bevor der braune Sumpf den deutschen Geist zum Erliegen bringen sollte, huldigten sie der Geschwindigkeit einerseits und dem Verharren im kleinen Augenblick andererseits.

Weiterlesen