Catcontent

Still ruhte der See. Überarbeitet, keine Zeit und keinen Nerv mehr für nix drumherum. Nicht mal für’n Bildchen hier. Jetzt wieder. Meine erste Geschichte, die ich mit der Hand geschrieben habe. Hat was mit Katzen zu tun. Und Hunden. Wenn die eingerostete Wortmaschine wieder geölt ist, mehr.

Orakel 2015

Schon seit einiger Zeit ist das Schaufenster des Ballonladens in der Aachener Straße/Ecke Brüsseler Straße mein persönliches Orakel. Heute frage ich mich natürlich, warum der aufgeblasene (oder müsste ich sagen: aufblasbare) Bräutigam rechts oben unter der Decke hängt. Das ganze Jahr 2014 schwebte er in trauter Zweisamkeit mit seiner Liebsten und nun das! Hat sie was mit dem kopflosen Weihnachtsmann? Wollte er einfach nur aus seinem steifen Hochzeitsfrack? Sieht sie neuerdings überall lila Elefanten? Fragen über Fragen. 2015 bringt die Antworten. Vielleicht. Guten  Rutsch wünsche ich jeden falls.Jahres-Orakel 2015

Das Kleingedruckte im Autorenvertrag mit sich selbst.

§ 3758 Arbeitsverweigerung
(…)
Abs. 47
Die Idee für den Anfang des neuen Manuskripts ist nicht verpflichtet, sich an etwaige Ferien- oder Freizeitpläne zu halten.
Abs. 48
Das gilt insbesondere für Pfingsten, weil es sich um einen traditionellen Feiertag handelt, an dem seltsame Botschaften und Flammen auf einen niedergehen.
Abs. 49
Verweigerung ist grundsätzlich erlaubt, zieht jedoch verschärfte Strafmaßnahmen wie schlechtes Gewissen, innere Unruhe und Nägelkauen nach sich.

Warum es sich lohnt, den richtigen Anstreicher zu finden!

Lehrzeit:
3 Jahre

Hinweis:
Ältere Berufsbezeichnung(en) sind MalerIn und AnstreicherIn

Dieser Lehrberuf kann mit folgenden Ausbildungsschwerpunkten erlernt werden:
Funktionsbeschichtung, Dekormaltechnik, Historische Maltechnik, Korrosionsschutz.

Tätigkeitsmerkmale:
MalerInnen und BeschichtungstechnikerInnen tragen Beschichtungsmaterialien (vor allem Farben und Lacke) auf verschiedene Untergrundarten (z.B. Putz, Holz, Metall, Kunststoff, Beton, Stein) auf, um die Flächen und Gegenstände zu verschönern, vor Witterungseinflüssen zu schützen oder sie zu kennzeichnen. Weiters führen sie Tapezierarbeiten durch und verlegen Wand-, Decken- und Bodenbeläge. Die Farben und Lacke sind je nach Verwendungszweck unterschiedlich zusammengesetzt. Es gibt z.B. Dispersions-, Leim- oder Ölfarben (für Wandbemalungen), Kunstharz-, Nitro-, Acryl- oder Polyesterlacke (für Anstriche auf Holz oder Metall), Rostschutzfarben, Imprägnierungsanstriche als Schutz vor Witterungseinflüssen (z.B. für Naturholz, Beschichtungen von Containern oder Schwimmbassins) oder Kunstharzanstriche (für die Beschichtung von Fassaden, Natursteindenkmälern usw.). Quelle: Berufslexikon

Ich darf ergänzen: Weiterbildung im Bereich Kunstgewerbe, Zweig Kunstraub möglich (siehe auch Peruggia, Vincenzo)

Wie mich das Staubtuch vor einer Drogenkarriere bewahrte.

kicken&lesen-Meeting von gestern nachbearbeitet, mit der Projektleitung telefoniert, Artikel fürs Eselsohr geschrieben, Satzfahnen für Ravensburger korrigiert, Endkorrekturen für die Schattenbande 3 vorgenommen, einen Stiftungsantrag für boys&books bearbeitet, diverse Lesereise-Telefonate, Zug-Buchungen usw. Das war der Tag bis 14:00 Uhr.
Aber noch kein Wort geschrieben.
Also drehbuchmäßig.
Und ich bin auch gar nicht in Stimmung.
Und ich hab jetzt schon ein schlechtes Gewissen, weil ich heute Abend denken werde: Viel gearbeitet, aber nichts geschafft.
Das ist schon gar keine gute Voraussetzung für Kreativität. Vielleicht lass ich es dann heute doch lieber ganz. Außerdem scheint doch die Sonne.
Nein, so geht das nicht. Du musst. Vielleicht stimmst du dich erst ein bisschen ein und noch mehr zuerst kochst du einen Kaffee.
Alles Ausreden! Alles Ausreden! Prokrastination!, schreit da jemand. Das kommt von draußen, ach nein, das ist die Sirene eines Feuerwehrautos.
Es kommt also von innen.
Feuerwehr? Es riecht so sonderbar. Und meine Zunge ist schon ganz belegt. Das kommt von draußen. Ist in Wesseling wieder eine Raffinerie explodiert? So kann doch keiner arbeiten.
Ich brauche einen kleinen Schubser. Lesen ist in solchen Situationen immer gut. Habe ich nicht irgendwo dieses … von dieser … Julia Dingenskirchen oder so. Der Weg des Künstlers. So hieß es, ja. Jetzt musst du es nur noch finden.
Verdammt, ich habe doch noch irgendwo im Regal diese kleine Ecke mit Lebenshilfebüchern, die ich natürlich nur und ausschließlich zu Recherchezwecken nutze. Sonst.
Oder besser die Biografie von Elizabeth George. Oder Stephen King. Die schreiben immer so schöne Sachen, mit denen man sich identifizieren kann. Ja, die haben auch diese Probleme und die schreiben Bestseller! Von den Großen musst du lernen!

*kram … raschel … pust … hust*

Ich könnte mal wieder Staubwischen.

*lächel*

Es braucht nicht immer Kafka, um dem Untergang zu entkommen. Auch nicht King. Nur ein Staubtuch. Und sowieso: Hat diese Julia Dingenskrichen oder so nicht geschrieben, dass sie Alkoholikerin darüber geworden ist, sich in die richtige Stimmung zum Schreiben zu bringen? King war übrigens auch drogenabhängig. Staubwischen. Viel besser. Und so befriedigend. Man weiß, was man getan hat.