Dem Affen Zucker geben.

Kannst du in der Monkey Bar des 25 hours hotel bikini berlin. Oder einen Wodka, Gin oder eine Bourbon. Mit Blick auf den Zoo und das Affengehege.

|© frank maria reifenberg|neni berlin monkey bar|series of 10|2015|photography, digital remixed|

Von Kurven, Sackgassen und Umwegen – Maren Gottschalk im Gespräch

„Es berührt mich, wenn ich merke, dass diese Leute dieselben Schwächen haben wie alle: Sie sind eitel oder unfair. Sie sagen nicht immer die Wahrheit und sie können selbstsüchtig sein“, antwortete Maren Gottschalk auf eine meiner Fragen im Gespräch, das ich für die Zeitschrift Eselsohr mit ihr führte. Och, dachte ich, da sind ja schon ein paar Eigenschaften dabei, die mich in die engere Auswahl für eine Biografie bringen, denn das ist Marens Spezialität: Biografien über historische Persönlichkeiten, deren Leben sie für eine junge Leserschaft aufbereitet, zum Beispiel Nelson Mandela, Astrid Lindgren oder Andy Warhol („Factory Man“ – erscheint im August bei Beltz & Gelberg).

MarenGottschalkZürich Weiterlesen

Mehr PIEP.

Mit mehr PIEP wären im Leben einige Dinge viel leichter. Wir würden mit einem PIEP viel öfter lachen und ganz sicher ließe sich der ein oder andere Schmerz mit PIEP besser ertragen. PIEP macht die Welt poetischer, dein Leben vielleicht für einen kleinen Augenblick aufregend. Dem Frieden würde PIEP zuträglich sein, aber auch ein veritabler Streit lässt sich mit PIEP viel besser führen. Ich schenke euch ein paar PIEPS, die euer Wochenende zu einer großen Überraschung machen können. Sie sind ausdrücklich zur Verbreitung freigegeben, ihr müsst nicht einmal meinen Namen dranschreiben, wenn ihr sie teilt, ausdruckt, nachmalt oder einfach eine wunderschöne Piepshow daraus macht.

|Foto: Frank Maria Reifenberg, digital bearbeitet mit decim8|